WIPO News; Geneva; September 20, 2021

Today WIPO announces

Global Innovations Index (GII) 2021

Herausgegeben von der WIPO, in Zusammenarbeit mit dem Portulans Institut und unseren Partnern aus der Wirtschaft: Der brasilianische Industrieverband (CNI), der Verband der indischen Industrie (CII), Ecopetrol (Kolumbien) und die Türkische Exporteursversammlung (TIM).

Der Globale Innovationsindex 2021 zeigt, dass Regierungen und Unternehmen in vielen Teilen der Welt angesichts der massiven menschlichen und wirtschaftlichen Verluste durch die COVID-19-Pandemie ihre Investitionen in Innovationen aufgestockt haben. Dies verdeutlicht die zunehmende Erkenntnis, dass neue Ideen für die Überwindung der Pandemie und die Sicherung des Wirtschaftswachstums nach der Pandemie von entscheidender Bedeutung sind. (Quelle: WIPO)
So hatz sich Deutschland eine Position von Platz 9 nach Platz 10 verändert. Frankreich konnte sich von Platz 15 auf Platz 11 vorarbeiten. Die Spitzenpositionen auf Platz 1, 2 und 3 teilen sich unangefochten seit Jahren Schweiz, Schweden und USA.

Der GII 2021 wird als Durchschnitt aus zwei Teilindizes berechnet. Der Teilindex für den Innovationsinput misst die Elemente der Wirtschaft, die innovative Aktivitäten ermöglichen und erleichtern, und ist in fünf Säulen unterteilt: (1) Institutionen, (2) Humankapital und Forschung, (3) Infrastruktur, (4) Marktausgereiftheit und (5) Unternehmensausgereiftheit. Der Teilindex für den Innovationsoutput erfasst das tatsächliche Ergebnis innovativer Aktivitäten innerhalb der Wirtschaft und ist in zwei Säulen unterteilt: (6) Wissens- und Technologieoutput und (7) Kreativitätsoutput.

20150702_225841.jpg