1. Juli 2018

Europäische Patent Organisation: Neuer Präsident des Europäischen Patentamtes

Das Europäische Patentamt (EPA ) gibt bekannt, dass Antonio Campinos seit dem 1.Juli 2018 Präsident des EPA ist .

Zum Werdegang des neuen Präsidenten Antonio Campinos

Antonio Campinos ist seit dem 1. Juli 2018 Präsident des Europäischen Patentamts (EPA), einer internationalen Organisation mit 38 Mitgliedstaaten. Mit fast 7 000 Mitarbeitern leitet er eine der größten öffentlichen Einrichtungen in Europa. Mit Büros in Berlin, Brüssel, Den Haag und Wien wurde das EPA mit dem Ziel gegründet, die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Patente in Europa zu stärken.

Durch das zentralisierte Patenterteilungsverfahren des EPA können Erfinder in bis zu 43 Ländern einen hochwertigen Patentschutz erhalten, der einen Markt von rund 700 Millionen Menschen abdeckt.

http://www.epo.org
Logo des Europäischen Patentamtes: https://www.epo.org

Vor der Ernennung zum Präsidenten des EPA war Antonio Campinos von 2010 bis Juni 2018 Exekutivdirektor des Amtes für geistiges Eigentum der Europäischen Union (EUIPO) in Alicante/Spanien. Das EUIPO ist für die Erteilung und Verwaltung der EU-Marke und des eingetragenen Gemeinschaftsgeschmacksmusters zuständig.

Herr Campinos kam vom portugiesischen National Institute of Industrial Property (INPI) zum EUIPO, wo er verschiedene Führungspositionen innehatte. Er trat dem INPI im Jahr 2000 als Markendirektor bei und wurde 2005 zum Präsidenten gewählt. Von 2005 bis 2007 leitete er die portugiesische Delegation im Verwaltungsrat der EUIPO und war von 2008 bis 2010 deren Vorsitzender. Parallel dazu (von 2005 bis 2010) war er Leiter der portugiesischen Delegation im Verwaltungsrat des EPA, Vorsitzender der Arbeitsgruppe Gewerblicher Rechtsschutz im Rat der Europäischen Union während der portugiesischen Präsidentschaft (Juli bis Dezember 2007), Vorsitzender der Ad-hoc-Arbeitsgruppe zur rechtlichen Entwicklung des Madrider Systems für die internationale Registrierung von Marken und Leiter der portugiesischen Delegation bei der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO). Herr Campinos Karriere umfasst auch seine Zeit als Präsident des Verwaltungsrats des Centre d'Études Internationales de la Propiété Intellectuelle (CEIPI) an der Universität Straßburg für eine Amtszeit von fünf Jahren. Darüber hinaus erhielt er den Titel des Doktors Honoris Causa von der Universität Alicante, Spanien, im Jahr 2017. Außerdem wurde er in die IP Hall of Fame des Magazins Intellectual Asset Management aufgenommen, in Anerkennung seines bedeutenden Beitrags zu Recht und Praxis des geistigen Eigentums.

Als portugiesischer Staatsangehöriger mit einem Master in öffentlichem Recht und weiterführenden europäischen Studien begann er seine Karriere 1998 im Bereich der öffentlichen Verwaltung in Portugal im Ministerium für Wirtschaft und Innovation als Assistent des stellvertretenden Staatssekretärs des Ministers.